Samstag, 11. Juli 2015

Krimibuchhandlung Totsicher - Kiezbuchhandlung mit Herz


Krimibuchhandlung Totsicher
Margaretenstr. 2
10317 Berlin

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es mal einen Artikel zu einem Thema, das mein Leben beherrscht: Bücher.

Buchhandlungen sind mir mittlerweile ja ein Graus. Um bei mir zu Hause im tiefsten Schwarzwald mal gemütlich in einem Laden stöbern zu können, muss ich erstmal mit dem Auto loszuckeln, Parkgebühren zahlen und kann dann doch nur in einer Kettenbuchhandlung flanieren. Was an sich ja nicht schlimm ist, aber anstrengend. Denn für Bestseller muss ich nicht mehr vor die Tür, da kann ich auch in bekannten Onlineshops stöbern.

Berlin ist da schon ein anderes Pflaster und ich durfte eine ganz besondere Handlung kennenlernen:
Totsicher in Lichtenberg

(Quelle: www.totsicher.com)
Schon als ich den kleinen Laden betreten habe, merkte ich: hier bin ich richtig. Mich haben nicht direkt die Bestseller angesprungen, ich bin nicht über unnötigen Dekokram gefallen, sondern wurde lächelnd von der Inhaberin begrüßt. Da ich zu dem Zeitpunkt mit Martin Krist verabredet war, war ich leicht nervös und zappelig. Das war aber gar nicht schlimm. Die Händlerin hat mich herzlich in Empfang genommen und mir ihren Laden gezeigt.

Und dabei merkte ich: hier ist jemand mit Herz dabei. Der kleine Shop strahlt etwas familiäres aus, etwas besonders und die Beratung war super. Die Inhaberin hat sich mit mir über verschiedene Krimis und Thriller unterhalten, mir sogar Bücher empfohlen, von denen sie glaubt, dass sie zu meinem Lesegeschmack passen und hat sich einfach Zeit genommen.

Was ich toll fand: Totsicher hat eine Abteilung für Second Hand. So können auch Bücherwürmer mit einem kleinen Geldbeutel ungehemmt shoppen. Eine wunderbare und für mich außergewöhnliche Idee. So etwas habe ich bisher noch nicht gesehen.

Und wer sich nicht direkt für ein Buch entscheiden kann, kann sich in den gemütlichen roten Sessel werfen und blättern. Denn in den Räumen gibt es vor allem eines: Zeit. Es herrscht keine Hektik und ich fühlte mich sehr wohl. Toll!

Zum Schluss stand ich mit 2 Empfehlungen an der Kasse, konnte mit Karte zahlen (für mich als Bargeldvergesser sehr wichtig) und wurde herzlich verabschiedet.

Also liebe Berliner: wer sich in Lichtenberg rumtreibt, die persönliche Buchhandlung sucht oder einfach mal in Ruhe stöbern will, auf in die Margaretenstraße. Es lohnt sich. Totsicher!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen