Donnerstag, 10. September 2015

Modisch schick ins Training

Zumba Fitness Jacke für Damen


Sport und Mode gehören zusammen. Das wissen wir spätestens, seitdem Fußballer Werbung für Unterwäsche machen. Auch beim Fitnesstrend Zumba geht es nicht nur ums Schwitzen, sondern auch um das gute Aussehen dabei. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Zumba Fitness nun mit einer eigenen Linie aufwartet. Der Hoodie ist ein Teil davon. Doch wie sinnvoll ist er?

Das Design ist sehr auffällig und nicht zwingend für jeden tragbar. Beim Auspacken war ich von der Farbstärke überrascht. Aber ich muss sagen, obwohl ich kein Pink mag, gefällt mir die Kombination und sie steht mir. Der Stoff ist atmungsaktiv, hält aber leider nicht wirklich warm. Die Armausschnitte sind ausreichend groß, so dass ich den Hoddie auch mit einem Longshirt tragen konnte und mich nicht eingeschränkt fühle. Sehr gut!

Auf dem Rücken trägt man ein großes Zumba-Zeichen spazieren. Mir persönlich ist das zu viel des Guten. Denn so fühle ich mich wie eine Werbesäule. Es ist mir bewusst, dass Hersteller gern ihre Emblems sichtbar auf ihre Klamotten drucken, aber hier ist es einfach zu übertrieben in meinen Augen.

Der Hoodie bietet zwei Außen- und zwei Innentaschen. So kann man im Fitnessstudio oder auch beim Laufen seinen Schlüssel, Handy oder andere kleinere Dinge darin verstauen. Sie fallen auch bei stärkere Bewegung nicht heraus. Sehr gut!

Für mich ist der Hoodie eher nach dem Training etwas, da er durch die Kapuze meine verschwitzten Haare schützt. Während des Trainings hält er, wie gesagt, nicht wirklich warm. Und damit meine ich nicht die freiliegende Arme, sondern die Bauch und teilweise Brustpartie. Denn diese wird zwar vom Stoff verdeckt, aber nicht geschützt. Schade!

So ist der Hoodie in meinen Augen eher was zum Zeigen, denn zum Trainieren und vor allem als Übergang zwischen Training und Dusche oder dem Gang zur Vitaminbar geeignet. Dennoch trage ich ihn sehr gerne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen