Montag, 30. November 2015

Tattoo-Models - Dick im Geschäft?

(Quelle: Manuela Jäger Photography)

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin durch einen Post von Manuela Jäger auf Facebook auf eine Frage gestossen worden: wie tolerant ist die Tattooszene bei kurvigen Models? Tolerant, dachte ich im ersten Moment. Denn keine Szene ist so bunt und querbeet wie die Körperkunstszene. Tja, die Erfahrungen von Manuela zeigen etwas anderes.
"Keine Szene oder Gesellschaftsschicht ist vor Intoleranz gefeit. Wir haben monatelang einen Kalender oder eine Zeitschrift mit kurvigen Tattoo-Models angeregt — aber niemand hatte Interesse. 
Die Idee hinter unserer Aktion hier im Netz: Wir machen Bilder von und mit kurvigen Frauen, damit beispielsweise Tattoo-Zeitschriften mal ein Special über eben kurvige Frauen machen — denn auch dort sucht man vergebens nach Models, die über gefühlte Kleidergröße 38 tragen (wenn sie angezogen sind *zwinker*).

Mit im Boot: Dr. Mark Benecke, der ja generell für Toleranz und Akzeptanz in der Gesellschaft steht und auch in der Tattooszene kein Unbekannter ist. Er fragt sich seit Jahren: „Warum interessiert es überhaupt, wie beleibt jemand ist?“
Leider konnten wir bis dato noch keine Antwort auf diese Frage finden.[...]

Wir haben bisher noch keine Tattoo-Zeitschrift gefunden, die daran glaubt, dass auch füllige Models sexy sind." So spricht Manuela Jäger auf ihrer Facebookseite.
(Quelle: Manuela Jäger Photography)
Ihr Text und ihre Fotos haben mich angeregt, selbst mal auf die Suche zu gehen. Und tatsächlich: sei es nun Tattoo Erotica, Facebookseiten zu bunten Menschen oder auch Fotografenseiten, die sich mit bunten Models beschäftigen. Nirgends findet man Models, die mal mehr auf den Rippen haben, Kurven jenseits der 90-60-90 vorweisen können oder einfach mal nicht DEM Ideal entsprechen.

Aber warum?
Nun, ich habe da einige Vermutungen: 
egal, wie tolerant wir bunten Menschen sind und wie viel Toleranz wir auch von der Gesellschaft gegenüber unserer Körperkunst fordern, auch wir sind nicht vor Idealen und Standards gefeit. Wir alle haben ein Idealbild im Kopf, ich nehme mich da nicht aus. Auch ich erwische mich ab und an bei dem Gedanken, wenn ich ein fülligeres Model sehe, "Muss das sein?" nur um mich gleich danach geistig zu ohrfeigen. Denn wie die Fotos von Manuela zeigen, haben Körpermaße NICHTS mit Ästhetik zu tun. Die Fotografin zeigt ihre Models wunderbar ästhetisch und geschmackvoll. Ob nun Größe 38 oder mehr ist das vollkommen egal!

Zum Anderen sind die Käufer von Tattoomagazinen immer noch vorrangig Männer, also so ist meine Vermutung. Und Männer ködert man anscheinend nicht mit Kurven, sondern mit perfekt bearbeiteten Bodies. Aber bevor jetzt alle auf die böse böse Männerwelt schimpfen: wir Frauen sind da nicht anders. Oder hat jemand von uns schon ein männliches fülliges Tattoomodel gesehen? Hm?? Ehrlich??....Na also!

Eigene Erfahrungen
Auch wenn es keine direkte Shootingerfahrung ist, so kann auch ich aus eigener Erfahrung berichten, wie es ist, wenn man in Konkurrenz zu Models steht. Ich bin im Sommer 2015 bei der Tattoo-Queen-Wahl in Berlin mitgelaufen. Um mich herum sehr liebe und tolle Mädels, die aber fast alle das hatten, was ich nicht vorweisen kann: Modelmaße! Das war für mich erstmal ein Schlag aufs Selbstbewusstsein. Wie sollte ich mich da noch zeigen?
Es ging! Denn die Mädels haben mich super aufgenommen, mir geholfen und eine erfahrene Teilnehmerin sagte sogar "Mensch, ich finde das toll, dass du mitmachst. Und du hast auch was zu zeigen!" Das ließ mein Herz höher schlagen.
Auf der Bühne selbst fühlte ich mich komisch, neben der Bühne bekam ich dann das ein oder andere Kompliment, dass ich dort oben war und es mal Zeit würde, dass nicht nur Hungerhaken gewinnen. 
eines meiner Bewerbungsfotos für die Tattoo Queen
Also warum trauen sich dann die Magazine nicht? Denn auch im privaten Umfeld habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Herren der Schöpfung durchaus Kurven sehen wollen. Und zwar keine künstlichen, sondern weibliche, pralle, volle. Und davon bieten so viele Frauen welche. Sie trauen sich nur nicht, weil ihnen suggeriert wird, sie seien dick und damit unästhetisch. Vollkommener Blödsinn in meinen Augen!

Aufruf an Magazine und Fotografen
Liebe Magazine,
traut Euch! Holt für Eure Shootings doch mal Frauen und auch Männer außerhalb der Standards ran. Gerade die Tattooszene steht doch dafür, dass sie Grenzen durchbricht. Warum nicht mit dieser Mauer anfangen? Wem tut es weh? Gebt den Frauen ein Stück Selbstvertrauen zurück! Zeigt die Welt, wie sie ist, nicht, wie sie von einigen wenigen erdacht wird!

Liebe Fotografen,
Ihr sprecht immer davon, dass Fotos eine Seele haben und Ihr das Beste aus Euren Models rausholt. Warum sehe ich dann so oft nur trainierte, schlanke Models? Worauf die einzelnen Models wirklich stolz sein können. Ihre Körper sind toll anzusehen und ich weiß selbst, wie hart der Weg zu solch einem definierten Körper ist.
Wieso scheut Ihr Euch mal Mädels (und Jungs) abzulichten, die normal sind? Die nicht die Traummaße haben? Ich würde mich über Kommentare dazu sehr freuen!


Jetzt seid Ihr dran: wie sind Eure Erfahrungen? Was haltet Ihr von Fotos, auf denen die Models nicht Gardemaß haben? 

Liebe Grüße
Eure Denise






Kommentare:

  1. hallo denise dein foto ist wunderschön. ich find auch das es mehr magazine mit kräftigen frauen geben kann. dein artikel ist super ich hoffe ihr habt genug kraft das zu bewerkstelligen was ihr wollt. lg silja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Silja,

      vielen Dank für dein Feedback. Und ich bin ganz deiner Meinung!
      LG Denise

      Löschen
  2. Also ich finde, Du siehst richtig gut aus. Ich finde Mädels schon schön, die gesund aussehen und nicht unbedingt über Modelmaße verfügen. Ich finde es klasse, dass Du das machst und nicht versteckst. Also weiter so. Ich selbst bin ein Mann, habe statt Sixpack ein bissel größeres Onepack.Na und.... Also, liebe Grüße Der Uwe :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Uwe,

      vielen Dank für dein Feedback und toll, dass du dazu stehst :)
      LG
      Denise

      Löschen