Sonntag, 1. Mai 2016

Liquidrom Berlin - Ein Spa der anderen Art

(Quelle: True Berlin)

Hallo Ihr Lieben,

der Frühling naht und dennoch gibt es so Tage, da will man einfach nur noch entspannen. So ging es mir auch und ich habe daher mal das Liquidrom in der Nähe des Tempodroms ausprobiert.

Ambiente
Zugegeben, als ich mich auf den Weg zum Spa machte, wäre ich fast dran vorbeigelaufen. Der Eingang ist echt unscheinbar. Aber sobald man die Tür öffnet, taucht man in eine luxuriös angehauchte Welt ein. Die Begrüßung war freundlich, der Eintritt schnell bezahlt und ab ging es in die Umkleide.
Hier hat mich das Spa das erste Mal überrascht. Denn die Umkleiden von Männern und Frauen sind nicht hermetisch voneinander getrennt. Ein Vorteil, wenn man mit dem Partner ins Spa geht, doch für Freunde der Privatsphäre doch gewöhnungsbedürftig. Aber hey, man sieht sich ja unter Umständen in der Sauna wieder, also was solls? ;)

Innenbereich Therme und Sauna
Im gesamten Innenbereich ist es angenehm ruhig und relaxt. Es gibt weder Handygespräche noch kreischende Kinder, auch Gespräche werden sehr ruhig geführt. Perfekt zum Entspannen nach einer harten Woche.
Der große Liquidrom-Pool überrascht durch seine Wärme und das Oberlicht, durch das am Abend der Mond scheint. Der Pool ist weniger zum Schwimmen geeignet, dafür bietet er wunderbar Platz zum Entspannen. Durch leise Chillout-Musik und Lichteffekte wird dieser Effekt noch verstärkt. Echt wunderbar.
Neben dem großen Becken gibt es noch einen kleinen versteckten Pool. Dieser ist abgeschottet und bietet vollständige Ruhe. Nur an die Decke sollte man nicht schauen, denn da sieht man schnell, dass nicht alles am Liquidrom so toll ist wie die Einrichtung.

Als Besucher sollte man keine falsche Scham kennen, denn der Saunabereich ist sehr offen gestaltet. So spaziert man auf dem Weg zum Pool an saunierenden oder ruhenden Menschen vorbei, alle mehr oder weniger so, wie Gott sie schuf. Ich war zugegebenermaßen überrascht, da ich die Saunabereiche sonst immer abgetrennt erlebt habe. Aber gut...dit is Berlin, wa? ;)

Im Saunabereich habe ich nur die Dampfsauna ausprobiert und war begeistert. Okay, ich konnte zunächst vor lauter Dampf nichts sehen, aber schon bald gewöhnte ich mich an die verminderte Sicht und die Hitze und genoss den Saunagang. Das Schöne: auch das lief alles in Ruhe ab. Kein unnötiges Gerede, keine Aufregung, alles vollkommen stressfrei. 

Preise und Co.
Der Liquidrom ist nichts für Menschen mit schmalem Geldbeutel. Für 2 Stunden Ruhe legt man knapp 20 EUR auf den Tisch. In meinen Augen ist der Preis echt sportlich, denn der Luxus im Drom bröckelt und allein das Ambiente rechtfertigt nicht den verlangten Eintritt. 
Als Plus stehen aber Ruhe, ein relativ junges, aber nicht partywütiges Publikum (ich schätze, dass der Großteil zwischen 25 und 40 war) und das freundliche Personal im Buch.

Fazit: wer mal Luxus der anderen Art erleben will, sollte mal vorbeischauen. Aber er sollte keine Spitzenklasse erwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen